Familie Schenk Graf von Gauberg zu Wartenberg
   Familie Schenk Graf von Gauberg zu Wartenberg

Galerie 2016

Belehnung

Im November des diesjährigen Jahres des Herrn erfolgte nun offiziell die Belehnung von Vitus Schenk von Gauberg - fueran genannt Benesch Schenk Graf von Gauberg zu Wartenberg - mit dem böhmischen Lehen und damit dem Grafentitel sowie die Ernennung zum erblichen Mundschenk des böhmischen Königshofes durch Ihre königliche Hoheit Johann von Böhmen hoechstselbst im Beisein des Kanzlers Jindrich Ze Sumburka sowie dem Truchsess Jindrich z Lipe.

Nobiles in Tournament - Burg Querfurt

Mit großer Neugierde haben wir in diesem Jahr das erste Mal am Nobiles in Tournament als Teil des Mittelalterprojektes SRI (Sacri Romanum Imperii) teilgenommen. Ziel ist die möglichst realistische historische Darstellung adliger Familien im 14. Jahrhundert in Form des böhmischen Königshofes zu Zeiten König Johanns von Böhmen mit seiner Königin Elisabeth von Böhmen.

Angereist als Teil der bayerischen Delegation, Vitus als Kampfrichter für die ritterlichen Kämpfe, waren wir nicht nur Gäste des böhmischen Hofes, wo wir die Gastfreundschaft und leckere Verpflegung des böhmischen Königshauses geniessen konnten, sondern auch Gäste im bayerischen Lager der Höllensteyner Heckenreiter, welchen wir bereits seit längerem freundschaftlich verbunden sind.

Mit dem Eintauchen in die historische Darstellung öffneten sich uns neue und bisher nicht gekannte Perspektiven der mittelalterlichen Darstellung. Es war eine Freude, daran teilzunehmen. Bereichernd war auch, dass die Teilnehmer aus "aller Herren Länder" kamen - so auch aus der Heimat von Dorothea, nämlich aus Rüstringen (Wilhelmshaven), Oldenburg und weiteren nordischen Landen.

Wir konnten uns über die vier ereignisreichen Tage auch persönlich einbringen, so dass Vitus vom König von Böhmen nun bereits zum königlichen Mundschenk erhoben wurde und Dorothea auf die Berufung zur 3. Hofdame hoffen darf.

Wir freuen uns schon auf die nächsten Termine im Rahmen des SRI. 

 

Mittelaltermarkt Erding

Wie alle Jahre aben wir es zwar terminlich nicht geschafft, selbst zu lagern, haben es uns aber nicht nehmen lassen, den Markt - wie jedes Jahr - gewandet zu besuchen. So haben wir einen noch wunderschönen und sommerlichen Freitag Abend mit Freunden erleben dürfen. Nachdem es dann den ganzen Samstag nur geregnet hatte, sind wir am Abend schnell mit Tee, Rum und Lebkuchen bewaffnet nochmal zu den Lagernden. Bei strömendem Regen haben wir den Abend geschützt am Lagerfreuer sitzend mit Freunden verbracht - sehr schön!

Ritterfest Schloss Amerang

Auch in diesem Jahr hatten wir das große Vergnügen, mit unseren guten Freunden von "Sir Galahad mit Gefolge" zu lagern.

Wie befürchtet, musste die gesamte Lagerausrüstung - vom Holzteller bis zum letzten Zeltpfeiler - aufgrund der durchnässten Wiese vom noch befahrbaren Weg von den Autos und Hängern bis zum Lagerplatz gebracht werden; eine anstrengende und zeitraubende Aufgabe.

Auch der Freitag war noch kühl und sehr durchwachsen, bevor ab Samstag schönstes Sommerwetter herrschte.

Neben den täglichen Feldschlachten und Fest- sowie Fackelumzügen genossen wir die hervorragende Küche von Richard und Florian sowie an den Abenden mittelalterliche Musik und Gesang, den Zuber und die Feier in den Geburtstag von Lea.

Unter dem Tafeldach von Sir Galahad konnten wir viele Freunde aus Neunburg und aus Maxlrain, die Heckenreiter,  Reginharts Trommler und viele andere Freunde begrüßen. Reginharts Trommler gaben zum Geburtstag von Lea auch ein exklusives Ständchen zum Besten.

Das Ritterfest war gerade mit allen "Galahads" und den persönlichen Besuchern und Mitstreitern eine gelungene Veranstaltung!

Wir freuen uns auf weitere gemeinsame Lager und Aktivitäten!  

Horto Historico Teublitz

Zum ersten Mal lagerten wir in diesem Jahr auf dem Horto Historico in Tiubelitz! Es war ein toller Mittelalter-Event. Der Lagerplatz war wunderbar, ebenso wie die benachbarten Gruppen, die Orga und die Veranstalter. Ein rundum gelungenes Fest.

Der Freitag war nach einer regnerischen Nacht dann zu Beginn des Festes am Nachmittag mit Sonne gesegnet, so dass bereits der Umzug der Lagergruppen viel Spaß bedeutete. Am Abend nutzten wir die Gelegenheit zum Zubern - den Drachenzuber können wir wärmstens empfehlen und vergeben für diesen 5 Sterne! Danach besuchten wir - nach eigenen Versuchen mit dem Feuerschwert - die Feuershow von den Phoenix, es war - wie gewohnt - ein Erlebnis.

Am Samstag stand - nach Besichtigungen unseres Lagers und Wohnzeltes durch eine Vielzahl von Besuchern - die große Schlacht um Tiubelitz an. Vorher wurde noch gut gegessen, bevor es gut gerüstet in die Schlacht ging. Etwa zur gleichen Zeit stieß auch Susanne von Trier zu uns, die uns bis Sonntag verstärkte und am Samstag Abend auch die Vorzüge des Drachenzubers mit uns genoss.

Am Sonntag waren neben zahlreichen Besuchern auch viele gute Freunde bei uns im Lager, so insbesondere viele Freunde aus Neunburg, aber auch die Familie de Mutina und schlussendlich auch drei Flüchtlinge, die sich das Fest am Sonntag Abend auf unsere Einladung bei einem Getränk erklären ließen.

Die Feldschlacht wurde geschlagen und der Abend genossen, da der Abbau erst am Montag eingeplant war. Durch die Hilfe von Matthias konnten wir in Rekordzeit abbauen und wir sagen auch hier nochmals ganz herzlichen Dank. Vielleicht bereichern Matthias und sein Kumpel Fabian nächstes Jahr das ein oder andere Lager.

 

Neuenburg vorm Wald - Mittelaltermarkt und Hussitenlager 2016

Bereits zum dritten Male haben wir heuer die Gastfreundschaft der Neuenburger zum Hussitenlager und Mittelaltermarkt genießen dürfen.

Der Aufbau war - wie immer - angenehm und stressfrei auf "unserem" Platz mit unverbaubarem Seeblick.

Bereits vor dem offiziellen Marktbeginn am Samstag war unser Lager Treffpunkt für viele alte und neue Freunde. Am Freitag stieß auch unsere befreundete Familie aus Langenfeld wieder für das Wochenende zu uns.

Am Samstag begann der Markt bei herrlichem Sonnenschein mit einem Umzug aller Gruppen. Das gemütliche Lagerleben mit einigen Näharbeiten oder Schachspiel wurde gefolgt vom alljährlichen Fischerstechen, an dem auch in diesem Jahr Felix, Eckart und Vitus als "Fränkischer Panzerkreuzer" teilnahmen. Die drei mussten sich nach einigen Runden dann doch dem starken Feld der einheimischen Teilnehmer geschlagen geben.

Am Abend hatten wir die ehrenvolle Aufgabe der Illumination des Sees übernommen, so dass wir in zwei Tretbooten für die Verteilung 100 Lichter auf dem See verantwortlich waren. Mit tatkräftiger Unterstützung der Askanier gelang dieses Unterfangen problemlos. Die Wirkung der Lichter in der Dunkelheit war einfach famos. Der Abend fand dann Ausklang mit Freunden bei einem leckeren Tropfen und guter Musik.

Der Sonntag war im Gegensatz zum Samstag durchgehend verregnet und unser Lager verwandelte sich - passend zu unserem Seeblick - ebenfalls in eine Seenlandschaft. Die Zeit vertrieben wir uns bei guten Gesprächen, einer Partie Schach und leckerem Essen. Mehr war allerdings an diesem Tag wirklich nicht möglich.

Das Schicksal meinte es aber gut mit uns, denn am folgenden Montag war das Wetter wieder herrlich und wir konnten gemütlich und trocken alles für das kommende Wochenendlager in Teublitz auf den Hängern verstauen.

Wir freuen uns nun auf die 1000 - Jahr - Feier im nächsten Jahr in Neunburg!

Burgbelebung Trimburg

Eingeladen von "Hugo von Trimberg" folgten wir Sir Galahad und seinem Gefolge unter dessen Banner zur Burgbelegung ab Donnerstag nach Unterfranken zur Burgruine Trimburg bei Hammelburg. Anfangs bei durchwachsenem Wetter erfolgte der Aufbau im begrenzt zur Verfügung stehenden Platz an den Burgmauern. Bereits am Freitag wurden die ca. 80 Kinder vom Verein Musifit im Mittelalter empfangen und von Sir Rolf, Sir Titus, Vitus von Gauberg mit seinem Knappen Felix in den mittelalterlichen Schwertkampf eingeführt.

Der Abend klang bei gutem Essen, schönem Wetter und geselliger Stimmung mit einem herrlichen Blick über das Saaletal aus.

Am Samstag wurde dann eine Gruppe von rund 20 Flüchtlingskindern, z.B. aus Syrien, Afghanistan und dem Kosovo begrüßt und von der Gruppe Troubadour in die Minne und den Rittern der anwesenden Häuser in den Schwertkampf eingeführt und zur Mittagszeit durch Sir Richard aus der Lagerküche verköstigt.

Bereits am Nachmittag begannen - auch unter der Leitung von Sir Richard  - die Vorbereitungen zum hochherrschaftlichen Mahl am Abend mit rund 40 Personen. Zu Gast waren auch Mitglieder der Gruppe Sgeimh Solais und Custor Castelli sowie die Gruppe Troubadour mit mittelalterlichen Klängen. Alle ließen sich das nach Mittelalterart zubereitete Wildgulasch mit Serviettenknödeln und Rote Beete Gemüse schmecken - es war herrlich. Mit Musik, Harfenspiel und guter Unterhaltung klang der Abend aus.

Auch am Sonntag waren Kinder zu Gast - diesmal aus einem Kinderheim - die nicht nur zum leckeren Würstchenessen am Mittag im Lager weilten, sondern auch zum Ausprobieren von Schwertkampf und Minnesang.

Es war ein unvergessliches Wochenende und wir würden uns freuen, auch in Zukunft wieder dabei sein zu dürfen.

Mittelalterspektakel Sandizell 2016

Ende Mai war es wieder soweit, das Mittelalterspektakel Sandizell öffnete seine Pforten. Trotz ausgiebigem Regen im Vorfeld war der Platz nach vorheriger Besichtigung und Abstecken der Lagergrenzen ausreichend trocken und der Aufbau konnte beginnen. Sven und Judith erleichterten den umfangreichen Aufbau - auch des neuen Speichenradzeltes - merklich!

Am Abend stießen dann Suse und Thomas hinzu.

Am ersten Markttag bereits bestand die gesamte Lagergruppe aus insgesamt 14 Personen, nachdem auch Brigitte und Hans sowie Eckart und Katrin mit Emma und Merrit eintrafen. Am Freitag kam noch Sybil aus Hamburg hinzu.

Während des Wochenendes wurde der Salzbader mit seinen Badezubern ausgiebig genutzt, viele Feldschlachten geschlagen (mit Lea und Felix als Bogenschützen), eine Schwertleite sowie eine Hochzeit begleitet und die Waffenschau und Rittertafel der Kämpfenden unterstützt. Am Samstag und Sonntag beherbergten wir mit Freuden Reginharts Trommler, die wir bereits in Grünau getroffen hatten und die dank Unterstand für ihre Trommeln bei uns zwischen ihren Auftritten den Markt "unbeschwert" genießen konnten. Dafür wurden wir fürstlich entlohnt (lecker war's).

Weiter nahmen wir an dem Fackelumzug und natürlich an allen Umzügen der Lagergruppen teil.

Insgesamt war das verlängerte Wochenende für die Familie von Gauberg ein voller Erfolg. Lediglich das Wetter für den Abbau kann noch verbessert werden, denn es hat an dem bayerischen Unwetterwochenende auch in Sandizell heftig gehagelt, gestürmt und geregnet. Erfreulicherweise ist nichts zu Bruch gegangen, so dass das nächste Lager mit Freude erwartet wird..... 

Mittelaltergeburtstag in Neunburg vorm Wald

Anfang Mai machten wir uns auf Geheiß des Roderich zu Kienwerder auf zur Burg in Neunburg vorm Wald, um mit diesem seinen Geburtstag zu feiern.

In Gewandung begann der späte Nachmittag mit einem herzlichen Wiedersehen auf der Burg, um dann in mittelalterlicher Atmosphäre äußerst gut und lecker zu speisen. Der kurzweilige Abend wurde von einem gar lustig Schauspiel unterbrochen, an dem auch Vitus mitwirken durfte. Nach weiterer Stärkung wurde zu später Stunde dem Geburtstagskind noch eine eigene Show dargeboten mit Tanz, Minne und Feuer. Es war großartig! Die Nacht klang dann bei Musik und netten Gesprächen aus. Wir freuen uns schon, alle Ende Juli zum Hussitenlager wiederzusehen.

Kontakt

vvgauberg@hotmail.de

oder

nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Familie von Gauberg